Meine Superkraft: Vorlesen

Im November fand wieder der alljährliche Vorlesewettbewerb in der Klassenstufe 6 des Max-Planck-Gymnasiums statt. Im Deutschunterricht wurden die Kriterien für gutes Vorlesen intensiv besprochen und schließlich in einem freundschaftlichen Wettstreit die Klassensiegerinnen und Klassensieger gekürt. Diese bereiteten sich emsig auf die Endrunde vor, indem sie ihre Wahltexte teilweise mehrfach ihren Klassenkameradinnen und -kameraden vorstellten und von diesen hilfreiche Verbesserungsvorschläge erhielten.

Am 25. November 2022 traten die Klassensiegerinnen und Klassensieger im großen Finale gegeneinander an, bei dem ihnen ausgewählte Mitschülerinnen und Mitschüler die Daumen drückten. Die Jury bestand aus zwei Deutschlehrkräften der Klassenstufe 6: Herr Dürr und Herr Wimmer. Jeder Teilnehmer musste zunächst einen Fremdtext vorlesen und anschließend einen selbst gewählten Text präsentieren. Am Ende setzte sich Filip aus der Klasse 6c gegen die starke Konkurrenz durch. Den Fremdtext las er völlig fehlerfrei und überzeugte die Preisrichter bei der Darbietung des Wahltextes (einer Leseprobe aus dem Jugendroman „Du spinnst wohl!“ von Kai Pannen) durch einen flüssigen und betonten Vortrag und eine sehr deutliche Aussprache.

Alle Teilnehmer erhielten zur Belohnung einen Buchgutschein und großes Lob von der Jury. Im nächsten Jahr muss sich der Vertreter des Max-Planck-Gymnasiums nun mit den anderen Schulsiegern messen.

Allen Teilnehmern und Gewinnern gratuliert die Fachschaft Deutsch herzlich. Weiter so!

LESEMOTIVATION in der Fremdsprache

Der Professor-Higgins-Prize hat am Max-Planck-Gymnasium eine lange Tradition.  Schon seit vielen Jahren üben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 eifrig das Vorlesen auf Englisch, um jeweils die beiden Klassensieger zu ermitteln. Diese treten anschließend im großen Finale gegeneinander an und ermitteln den Schulsieger. 

Auch im Schuljahr 2021/22 trafen sich wieder einmal die besten Acht und zwar am 11. März 2022 und zeigten ihr Können vor der Jury (Frau Bauer, Frau Köhler, Frau Neuberger und Frau Fiesel) sowie vielen neugierigen Neuhörern. Gelesen wurde aus Lewis Carrolls Klassiker „Alice in Wonderland“. Besonders gelungen war der Vortrag der Textstelle durch eine Schülerin der Klasse 5b, die als Belohnung stolze 50 € für die Klassenkasse erhielt. Alle Jungen und Mädchen bekamen Buchgeschenke für die Teilnahme an der Endrunde (“The Dragon Sitter“, Josh Lacey). Ins Leben gerufen wurde der Professor-Higgins-Prize von Herrn Dr. Erich Brauch, ehemaliger Englisch-Lehrer am MPG, der den Vorlesewettbewerb seither großzügig finanziell unterstützt.